Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback


http://myblog.de/bbabba

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Was ein Tag...

Heute hatte eine Freundin einen Termin zur Abgabe Ihres Autos in der Werkstatt. Da diese in der Strasse ist in der ich wohne war es selbstverständlich, dass ich sie mit zur bekannten Maßnahme nehme.

Zur vereinbarten Zeit kam sie mir auch schon aus Richtung Werkstatt entgegen, aber irgendwie war sie ziemlich fertig. Sie sagte mir auch sofort, dass sie mit ihrem Lebensgefährten Schluß gemacht habe. Scheiß Situation, aber kommt halt vor.

Na ja, es ging dann zur 'Maßnahme'. Heute stand in der Agenda: Termin im Fotostudio für Bewerbungsfotos. Welche Herausforderung, und dazu noch über 20 km Anfahrt.....

Im Ort angekommen machten wir erst mal die Fußgängerzone unsicher. Dabei trafen wir dann auch noch einen der Verantwortlichen für mein Praktikum welches nächste Woche beginnt. Aber alles kein Problem, derjenige ist locker drauf, wunderte sich nur, dass ich ihm mit 3 Frauen entgegenkam (wir hatten noch 2 andere Teilnehmerinnen der Maßnahme getroffen) und mich noch eine Bekannte auf Fahrrad grüßte - er ist schon länger solo.

Fototermin schnell erledigt (1 Stunde), dann erst mal zum Döner-Laden und Mittag geholt. Anschließend meine Bekannte noch zum Jobcenter gefahren damit sie dort noch etwas erledigen konnte (auch eine Stunde).

Auf Grund der privaten Situation von ihr hatte sie bis dahin schon etwas getrunken, und das war kein Wasser. Eigentlich wollte sie ihr Auto noch aus der Werkstatt holen, aber damit war ich nicht einverstanden, und auch sie sah ein, dass es besser wäre nicht mehr selber zu fahren.

Letzendlich holten wir meine Frau ab und fuhren zusammen zur Werkstatt damit ich meine Freundin mit ihrem Auto heimfahren konnte und meine Frau mich später bei ihr abholen würde.

Die Info, dass das Auto irreparabel sei trug nicht wirklich zur Verbesserung der Laune des Mädels bei. Nichtsdestotrotz fuhr ich sie nach Hause und blieb noch einige Zeit bei ihr um sie in der doch sehr negativen Gesamtsituation zu unterstützen. Meine Frau holte mich dann bei ihr ab. Sie nahm mit meiner Großen dann einen Termin zum Elterngespräch in der Schule wahr und ich kümmerte mich um die Kleinen.

Anschließend war noch Einkaufen angesagt und wieder zu Hause angekommen kochte ich Hähnchennuggets, Nudeln und Tomatensosse mit mexikanischem Gemüse für Alle.

Soweit die Kurzfassung meines Tages. Morgen geht es dann zum Klamottenkaufen für das Praktikum. Bin schon gespannt, was sonst noch so ist.

25.9.14 20:59
 
Letzte Einträge: Abendbrot, Praktikum hat angefangen


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung